Top 12

  1. Pölz Muttersäfte sind reine, 100-prozentige Säfte
  2. Pölz Muttersäfte  haben einen intensiven Geschmack
  3. Pölz Muttersäfte haben einen hohen Fruchtsäuregehalt
  4. Pölz Muttersäfte  sind 100% zuckerfrei
  5. Pölz Muttersäfte bestens für das Clean Eating geeignet
  6. Pölz Muttersäfte sind pure Direktsäfte
  7. Pölz Muttersäfte sind Säfte aus der ersten Pressung
  8. Pölz Muttersäfte haben keine bzw. nur sehr wenig Trübstoff Filterung
  9. Pölz Muttersäfte sind hochwertig und rein im Geschmack
  10. Pölz Muttersäfte behalten ihre naturbelassene Qualität
  11. Pölz Muttersäfte enthalten nur die fruchteigenen Aromen sowie das fruchteigene Wasser
  12. Pölz Muttersäfte sind biologisch - vegan - glutenfrei

Allgemein

Muttersaft ist der Saft, der aus der ersten Pressung der Beeren  / Früchte gewonnen wird. Sein Fruchtgehalt beträgt hundert Prozent. Für den Muttersaft werden die Früchte besonders sorgsam ausgewählt. Bei uns sind es grundsäftzlich Bio-Beeren / Früchte. Die natürlichen Trübstoffe werden nicht oder nur teilweise entfernt. Dadurch bleibt die Qualität des Saftes erhalten. Um ihn herzustellen, werden die Früchte / Beeren gewaschen, schonend gepresst und danach pasteurisiert.

Das heißt, die Beeren werden ganz kurz auf etwa 80 Grad erhitzt. Die Vitamine bleiben so weitgehend erhalten und der Saft hält sich länger. Dem Saft werden im Gegensatz zu anderen Säften keine Zusatzstoffe wie Enzyme, Aromen, Vitamine oder Zucker beigefügt und er wird nicht mit Wasser verdünnt. Der Muttersaft enthält nur das Wasser der Frucht selbst.

Der starke säuerlich-herbe Geschmack der Beere bleibt erhalten. Muttersäfte besitzten eine Vielfalt an wertvollen Inhaltsstoffen, was bei herkömmlichen Fruchtsäften nicht so ausgeprägt der Fall ist.

 Muttersäfte sind im Grunde Nahrungsergänzungsmittel. Denn die verwendeten Früchte sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen.

Muttersäfte werden aus verschiedenen Früchten wie Granatapfel, Heidelbeere, Aronia, Cranberry, Sanddorn, Schlehe, Holunder oder Preiselbeere hergestellt.

Insbesondere erhielten Muttersäfte ihre Bedeutung und Aufmerksamkeit durch die zahlreichen positiven Wirkungen auf unseren Körper.

.

.

Jetzt neu bei uns im Sortiment.

Pölz Bio 6 Elemente Muttersaft

Produktgröße:

  • 0,75 l

Erntefrische, aromatische Bio-Waldbeeren werden umgehend direkt gepresst. Garantiert durch schonende Verarbeitung, sorgfältige Auswahl und strenge Kontrollen ensteht ein hochwertiger, purer Direktsaft mit der Fülle seiner natürlichen Inhaltsstoffe.

Der 6-Elemente Bio Muttersaft wurde in Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Heilpraktiker nach der 6-Elemente Lehre von Edith und Adolf Traunbauer zusammengestellt.

Grundlage der 6 Elemente Lehre ist das Verhältnis des goldenen Schnittes.

 

LINK zur 6 Elemente Lehre

Muttersaft: So natürlich wie möglich

Beispiel Aronia Muttersaft

Die Wirkung von Aronia Muttersaft

Die Apfelbeere enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, welche im Aronia Muttersaft erhalten bleiben. Beides ist äußerst gesund und gilt als vielseitiges, natürliches Heilmittel. Die Aroniabeere kann das Immunsystem stärken, kann die Leistungsfähigkeit steigern und kann einer frühzeitigen Hautalterung vorbeugen.

Sie unterstützt bei Infektionen und anderen Krankheiten, die durch Vitaminmangel entstehen.

Studien zeigen, wer regelmäßig Aroniafrüchte isst oder Aronia Muttersaft trinkt, leidet seltener an Magen-Darm-Beschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck.

Blutbildung und Blutfluss werden verbessert, wodurch das Risiko für eine Thrombose sinken kann.

Die Inhaltsstoffe der Beere lassen neue Abwehrzellen entstehen.

 

Studien zeigen , dass die Aroniabeere und der Aronia Muttersaft vor Alzheimer und Arterienverkalkung schützen können.

Sie können Entzündungen lindern und können diese bei ausreichendem Verzehr sogar verschwinden lassen.

Aronia Muttersaft kann die Heilung der Knochen und der Muskeln fördern.

Er kann den Blutzuckerspiegel ausgleichen und einer Diabetes vorbeugen.

(Hierzu gibt es allerdingst unterschiedliche wissenschaftliche Meinungen. Alle sind sich aber einig über eine positiven Wirkung auf den Körper)

Für eine gute Gesundheit empfiehlt sich eine Dosierung von 1 bis 3 Deziliter Aronia Muttersaft pro Tag.

 

Muttersäfte

Muttersaft: 100 % Frucht pur

Fruchtsaft: So natürlich wie möglich

Vitamine & Co:

Purer Muttersaft enthält Gerbsäure, sekundäre Pflanzenstoffe und viel immunstärkendes Vitamin C und decken einen Großteil des Tagesbedarfs ab.

(Die empfohlene Tagesmenge der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt bei 100 mg)

Da der Mensch Vitamine C nicht selbständig produziert, muss er seinen Bedarf komplett über die Nahrung abdecken.

Der menschliche Darm kann nur eine bestimmte Menge an Vitamin C verarbeiten, deshalb sollte Vitamin C über den Tag verteilt aufgenommen werden.

Natürliche Antioxidanzien: Schutzstoffe für unseren Körper.

Freie radikale entstehen in jeder Körperzelle. Eine erhöhte Radikalbildung entsteht z.B. durch hohe körperliche oder geistige Belastung, Sonnenbrand, erhöhte UV-Strahlung, Umweltgifte, Zigarettenrauch,… Der Körper kann zwar eine bestimmte Menge dieser schädlichen Verbindungen abfangen, aber wenn freie Radikale im Übermaß enstehen, können sie ihm schaden. Zu den Radikalfängern zählen natürliche Antioxidanzien (Vitamine C, E, Betacarotin), Spurenelemente wie Selen und Zink und sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, aber auch weiter Vitamine und Pflanzeninhaltsstoffe

Unsere Muttersäfte sind zu 100% Biologisch, 100% Vegan und 100% Direktsaft.

 

Alle Wirkungen in Kürze

Wer Muttersäfte konsumiert, fühlt sich buchstäblich pudelwohl.

Das heißt: Die Leistungsfähigkeit nimmt zu, Krankheitserscheinungen können gemildert werden oder sogar ganz verhindert werden.

Dass dieses Empfinden nicht nur subjektiver Natur ist, zeigt sich mit Blick auf die Wissenschaft.

Zahlreiche Studien untersuchen mittlerweile die Wirkung von Muttersäften bei Alzheimer, Bluthochdruck, Krebs (Brustkrebs, Darmkrebs, Leukämie), hohen Cholesterinwerten, Diabetes, chronischen Entzündungen sowie beim Muskelaufbau, beim Grippevirus und der Vor- sowie Nachbehandlung von Herzinfarkten.